24. Juli 2013 | von Alle Beiträge anzeigen von
Dr. Falk Ambos
| Thema: AllgemeinAlle Beiträge zu diesem Thema anzeigen, IT-Infrastruktur ServicesAlle Beiträge zu diesem Thema anzeigen | 1.273 Besucher

„Optimierung von IT-Serviceorganisationen“: Ein Interview mit Dr. Ingo Bock

Das Fachbuch von Dr. Ingo Bock wendet sich an Führungskräfte und Key-Player, die unter dem Gesichtspunkt der Effizienz- und Qualitätssteigerung ihr Unternehmen weiter entwickeln möchten. In seinem Buch „Optimierung von IT-Serviceorganisationen“ setzt sich der Branchenkenner mit dem Gestalten einer effizienten Aufbau- und Ablauforganisation für die IT-Produktion auseinander. Dabei schaut er auch auf die operativen Organisationsebenen, wie Abteilungen und Teams.

Für mich selbst war das Buch eine äußerst spannende Lektüre, denn Dr. Bock räumt aufgrund seiner umfangreichen praktischen Erfahrungen mit der Überhöhung von Standards als Allheilmittel für Serviceprozesse auf. So wird seiner Meinung nach zwar die Qualität von Serviceprozessen durch Standards, wie bspw. ITIL, gesteigert, die Kosteneffizienz steigt dadurch aber nicht immer gleichzeitig an.
Seine sehr praxisorientierte und systematische Darstellung von Wirkmechanismen zur Effizienzverbesserung in Serviceorganisationen, zielt dabei nicht nur auf die Reduzierung von Kosten sondern erlaubt auch die Steigerung der Arbeitszufriedenheit und Motivation beim Servicepersonal. Und er belässt seine Ausführungen auch nicht bei den Optimierungsmöglichkeiten. Viel mehr gibt er am Ende seines Buches auch sehr gute Anregungen zur Umsetzung dergleichen in bestehenden Organisationen, damit der Change zur Hebung der in den Prozessen schlummernden Potentiale gelingen kann.

Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist Herrn Dr. Bock für ein Interview zu gewinnen.
Er gibt darin Antworten darauf, was er über die Zukunft von IT-Serviceorganisationen denkt und wer sein Buch unbedingt lesen sollte.

Herr Dr. Bock – Ihr Buch „Optimierung von IT-Serviceorganisationen“ möchte einen Beitrag zur Effizienz- und Qualitätssteigerung in der IT-Produktion leisten. Welche drei Kernaussagen sind Ihnen für Ihre Leser des Buches am wichtigsten – was möchten Sie ihnen mit auf den Weg geben?

Viele IT-Organisationen haben in den letzten Jahren sehr viel Energie investiert, um ITIL-Prozesse und andere Frameworks umzusetzen. All diese Frameworks tragen dazu bei, die Qualität in der IT-Produktion zu steigern. Das ist grundsätzlich gut. Was jedoch in der Praxis immer wieder auffällt ist, dass „Patentrezepte“ wie ITIL & Co. eben nur generelle Hilfestellungen bieten können. Wenn es um Effizienz und Geschwindigkeit in der IT-Produktion geht, ist daher jeder IT-Verantwortliche selbst gefordert, die für seinen IT-Bereich passende Organisationsform selbst zu finden. Daher folgende Empfehlungen:

(1) IT-Manager sollten sich nicht zu stark auf universelle Patentrezepte abstützen. Die nächste Optimierungswelle verlangt eigene Analysen.


(2) Mit der richtigen Methode kann eine effiziente Organisationsform für den IT-Bereich systematisch hergeleitet werden.


(3) Quantitative Analysen der IT-Geschäftsvorfälle sind der Schlüssel für mehr Effizienz und Speed in der IT-Produktion.

Wer sollte dieses Buch unbedingt lesen und warum?

Das Buch ist für Führungskräfte und Key-Player im IT-Bereich wichtig, die ihre IT-Organisation weiterentwickeln wollen – sei es aus finanziellen Gründen, weil z.B. Kosten gesenkt werden müssen oder aus inhaltlichen Gründen, um z.B. die Business-Anforderungen besser und schneller umsetzen zu können. Das Buch beschreibt ein Vorgehensmodell, wie auf Basis der eigenen IT-Geschäftsvorfälle die Aufbau- und Ablauforganisation in der IT-Produktion einfach und systematisch optimiert werden können. Wer ernsthaft daran interessiert ist, Sand aus dem IT-Getriebe zu entfernen und eine nachhaltige Verbesserung der IT-Abläufe anstrebt, findet in diesem Buch die passende Lösung.

Wo sehen Sie IT-Serviceorganisationen in 20 Jahren?

Durch moderne Cloud-Dienste (wie z.B. Amazon-Cloud-Services) lassen sich IT-Infrastrukturen in kürzester Zeit aufbauen und verändern. Erweiterungen und Ressourcenanpassungen funktionieren per Mausklick. Sind Anwendungen einmal für diese Architekturen ausgelegt, reduziert sich die Administration auf ein Minimum. Die Innovationen auf diesem Gebiet gehen rasant weiter. Das Wissen um diese Situation wird in Kürze auch bei den Kunden des IT-Bereichs ankommen (also auf der Business-Seite). Diese werden daher immer weniger Verständnis dafür haben, dass Bereitstellungen oder Anpassungen neuer Systeme so viel Zeit benötigen, wie bisher. Die Anforderungen gehen dahin, dass neue Systeme nicht mehr innerhalb einiger Wochen oder Monate bereitzustellen sind, sondern binnen weniger Tage.

Hierauf muss sich die IT-Serviceorganisation einstellen. Statt irgendwelche technischen Standards zu schützen und zu verteidigen, liegt die Herausforderung zukünftig darin, als proaktiver und schneller Umsetzer anerkannt zu sein. Andernfalls werden Manager auf der Business-Seite Mittel und Wege finden, die eigene IT-Abteilung auszuschalten und Services bei schnellen und flexiblen Anbietern am externen Markt zu beziehen. Das heißt, den IT-Serviceorganisation stehen große Herausforderungen bevor, denen sie mit zügigen und stetigen Anpassung begegnen müssen.

Dürfen sich Ihre Leser auf ein Folgewerk freuen?

Derzeit ist kein Buchprojekt in Arbeit.

Vielen Dank Herr Dr. Bock für das Interview.

Welche Rolle spielt das Thema „Serviceprozesse“ in Ihrem Unternehmen? Nutzen Sie vielleicht selbst schon automatisierte Serviceprozesse, welche Methoden erachten Sie als sinnvoll und welche Rolle spielen hier externe Dienstleister für Sie?

Wir werden in den nächsten Tagen hier im Blog eine Umfrage starten – als kleines Dankeschön für Ihre Teilnahme verlosen wir fünf Exemplare von Dr. Bocks „Optimierung von IT-Serviceorganisationen“. Die weiteren Details zur Umfrage und der Verlosung erfahren Sie hier in Kürze – wie freuen uns auf Ihr Feedback.

Die Umfrage mit Gewinnspiel ist online! Wir freuen uns auf Ihre Antworten.

Bildquelle/Copyright: © Dr. Ingo Bock — paretopoint.de
  1. 1
    Sabine

    Vielen Dank für den interessanten Blogeintrag. Die IT-Serviceorganisation wird für Unternehmen immer wichtiger. Ich kann auch beobachten, dass viele Unternehmen im IT-Bereich professionelle Unterstützung benötigen. Meine Firma musste das kürzlich auch einsehen und hat mit Kunze ITK hier den passenden Servicepartner gefunden. Bin mal gespannt, wie sich die IT-Produkte in der nächsten Zeit verändern.

Ihre Meinung zählt

Newsletter abonnieren