7. August 2013 | von Alle Beiträge anzeigen von
Markus Weingärtner
| Thema: AllgemeinAlle Beiträge zu diesem Thema anzeigen | 1.237 Besucher

Online-Marktplatz oder eigener Webshop?

Diese Frage ist im Netz ein Dauerbrenner. Kann dies überhaupt für jeden gültig beantwortet werden? Ich denke nicht.Aber worauf kommt es denn an?

Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

Wollen Sie immer von Marktplatzplattformen abhängig sein?

Sie müssen sich immer der jeweiligen Plattform anpassen und die geltenden AGBs beachten. Werden diese geändert, müssen Sie Ihre Angebote überarbeiten. Eventuell gibt es zusätzlich die Notwendigkeit, externe Rechtsberater einzusetzen. So entstehen weitere Kosten.

Wie hoch sind die Gebühren, die Sie zahlen?

Was müssen Sie monatlich an Gebühren an die Betreiber zahlen? Sind diese Beträge gleichbleibend oder eher gewachsen? Wie werden sich die Gebühren zukünftig entwickeln?  Vergleichen lohnt sich hier bereits ab einem dreistelligen Betrag.

Wie ist Ihr eigenes Kaufverhalten im Internet?

Da ich leidenschaftlich gerne Musik höre und bereits stolzer Besitzer einer CD- und Vinyl-Sammlung bin, stöbere ich gerne im Internet nach seltenen Angeboten.  Vor ein paar Wochen habe ich bei eBay© einen sehr interessanten Anbieter gefunden und mir bei diesem eine gebrauchte, schwer erhältliche Audio-CD bestellt. Grund dafür war unter anderem der günstige Preis. Nachdem ich mit der Qualität der Bestellung sehr zufrieden war, startete ich die Suche nach einem„offiziellen“ Webshop des Anbieters. Leider erfolglos, denn seine Produkte werden nur über diverse Online-Marktplätze angeboten.  Ist es Ihnen auch schon mal so ergangen?

Welche Optionen habe ich denn?

Sie müssen nicht auf die bereits eingerichteten Einnahmequellen verzichten. Was die meisten nicht wissen: Fast jede kommerzielle oder Open Source e-Commerce-Suite verfügt über PlugIns, die Ihre Produkte auf allen großen Marktplätzen parallel einstellen können. Andere Erweiterungen lassen sich wiederum nutzen, um Bezahl- oder Warenwirtschaftssysteme einzubinden. Viele Möglichkeiten stehen Ihnen offen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Das kommt darauf an. Haben Sie eventuell einen Mitarbeiter oder trauen Sie sich selbst zu, das Design des Shops zu entwerfen? Wie viel Kapital möchten Sie in Marketing investieren? In welcher Dimension wollen Sie Ihre eigene Plattform skalieren? Welche Service Level möchten Sie vereinbaren? Wenn Sie davon Vorstellungen haben, lassen Sie sich doch einfach ein Angebot machen.

Vorteile liegen auf der Hand

Sie haben fixe monatliche Kosten, auch bei steigendem Umsatz. Ihre eigenen AGBs gelten. Die Skalierung Ihrer Plattform kann individuell gestaltet werden. Anpassungen an Ihre Bedürfnisse sind jederzeit möglich. Egal, ob gerade mehr oder weniger Leistung benötigt wird.  Sie können Ihr eigenes Design und Ihre Vorstellungen in Ihrem Webshop verwirklichen.

E-Commerce boomt

Nach einem Report der “Vertical Web Media” stieg 2012 der Umsatz im europäischen E-Commerce um mehr als 12 Milliarden Euro. (Quelle digitalnext.de)

Natürlich müssen Sie investieren, aber Sie investieren in Ihre Zukunft und die Ihrer Mitarbeiter.

Haben Sie schon einmal mit dem Gedanken gespielt einen eigenen Webshop zu eröffnen? Wo liegen Ihre Bedenken?

Bildquelle/Copyright: © alphaspirit — fotolia.com

Ihre Meinung zählt

Newsletter abonnieren