30. August 2017 | von Alle Beiträge anzeigen von
Sandy Mönch
| Thema: IT-Infrastruktur ServicesAlle Beiträge zu diesem Thema anzeigen, SHD: InsightsAlle Beiträge zu diesem Thema anzeigen | 239 Besucher

Universitätsklinikum Dresden und SHD laden zum 1. KRITISchen Stammtisch ein

Die Betreiber ausgewählter kritischer Infrastrukturen (kurz: KRITIS) sind durch Rechtsverordnungen dazu verpflichtet, ein Mindestniveau bei der IT-Sicherheit einzuhalten. Kommt es zu erheblichen Sicherheitsvorfällen im Bereich der IT muss das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Kenntnis gesetzt werden.

Die neue KRITIS-Verordnung im Sektor Gesundheitswesen ist am 1. Juli 2017 in Kraft getreten. Die Zeit läuft: denn bis zum Juli 2019 müssen die gesetzlichen Anforderungen umgesetzt werden. Die Krankenhausleitung und die zuständigen Fachbereiche setzen sich nun intensiv mit den Sicherheitsstandards und der Meldepflicht auseinander und müssen ein Informationssicherheitsmanagement implementieren.

Bislang gab es wenig Möglichkeit für einen fruchtbaren Austausch über dieses wichtige Thema. Daher laden das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus und die SHD die Vertreter der Krankenhäuser am 31. August zum 1. KRITISchen Stammtisch zum IT-Sicherheitsgesetz ein. Neben der Wissensvermittlung durch KRITIS-Experten steht vor allem der Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit den Teilnehmern im Vordergrund. Darüber hinaus berichtet das Cybercrime Competence Center des Landeskriminalamtes Sachsen von seiner Arbeit.

Bei Interesse finden Sie hier nähere Informationen.

Bildquelle/Copyright: © Tatjana Balzer — fotolia.com

Ihre Meinung zählt

Newsletter abonnieren